Logo GTP Schäfer

Arbeits- und Anlagensicherheit

Die Arbeitssicherheit wird bei GTP großgeschrieben

 

Ziel von GTP Schäfer ist es, jedem Mitarbeiter unter Berücksichtigung aller geltenden rechtlichen Anforderungen, einen sicheren Arbeitsplatz bzw. Arbeitsumfeld zu bieten. Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden und unser Niveau weiter zu verbessern, arbeiten wir eng mit qualifizierten Fachunternehmen sowie unabhängigen Experten zusammen. Unser Bestreben zur stetigen Optimierung der Arbeitssicherheit wird u.a. durch folgende Maßnahmen erreicht:

  • wiederkehrende Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen zur Minimierung von ggf. vorhandenen Risiken

 

  • kontinuierliche Unterweisung unserer Mitarbeiter hinsichtlich arbeitsplatzspezifischer Gefährdungen

 

  • regelmäßige Simulation von Gefahren- und Notfallszenarien, um unterwiesene Abläufe zu trainieren

 

  • strenge Vorgaben beim Umgang und bei der Handhabung  mit bzw. von Gefahrstoffen ausschließlich durch dahingehend unterwiesene Mitarbeiter

 

Anlagensicherheit / Information der Öffentlichkeit gemäß §8a des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Störfall-Verordnung - 12. BImSchV)

 

Der Betriebsbereich der GTP Schäfer GmbH unterliegt den Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes für die untere Klasse, welche von der Bezirksregierung Düsseldorf genehmigt und in regelmäßigen Abständen besichtig und überprüft wird. Dabei handelt es sich um die Lagerung von giftigen und /oder brandfördernder Stoffe, die teilweise als stark wassergefährdend eingestuft sind. Die o.g. Stoffe werden zusammen mit anderen Hilfs- und Rohstoffen zur Herstellung von unseren gießereitechnischen Produkten benötigt (vgl. Speiser & Anwendungstechnik).

 

Dabei legt GTP Schäfer den Fokus auf eine fortlaufende Weiterentwicklung der vorhandenen Anlagen und Betriebsmittel, um diese auf dem aktuellen Stand der Technik bzw. Sicherheitstechnik zu halten. Dadurch gewährleitet das Unternehmen jederzeit den sichereren Betrieb der Anlagen und die Vermeidung zu Störfällen bzw. die Begrenzung der Auswirkungen von Störfällen auf das kleinstmögliche Ausmaß. Erreicht wird dies durch eine systematische Betreuung unserer Anlagen über deren gesamten Lebenszyklus sowie durch die geregelten Vor-Ort-Besichtigungen mit der Bezirksregierung Düsseldorf, die zuletzt am 17.11.2016 stattfand.

 

In Abstimmung mit der Feuerwehr in Grevenbroich wurde ein betrieblicher Alarm- und Gefahrenabwehrplan erstellt, aus dem sich im Falle eines Störfalls relevante Notfallmaßnahmen ableiten. Im Falle eines Störfalls wird die Bevölkerung durch die Feuerwehr informiert.

 

Sollten Sie Fragen zu diesem oder zu anderen Themen haben oder weitere Umweltinformationen haben möchten, so rufen Sie uns an oder schreiben eine E-Mail. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter der Rubrik „Kontakt“.